Über mich und meinen beruflichen Werdegang

Bilder:  Nicolas Zonvi

Ich habe das erste reine Online-Newsportal der Schweiz mit aufgebaut und 5 meiner 15 Jahre im Journalismus online gearbeitet.

Meine Geschichte beginnt in Trogen AR, wo ich aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. An der Universität Konstanz habe ich Germanistik und Politik- und Medienwissenschaft studiert und bei economiesuisse meine ersten Gehversuche in der Kampagnenarbeit und im Bereich Public Affairs gemacht.

Am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich habe ich für eines der ersten E-Learning-Systeme die Projektleitung übernommen.

Einige Jahre zuvor bin ich bei der NZZ im Ressort Zürich in den Journalismus eingestiegen. Danach war ich Produzentin bei der Gratiszeitung «Metropol» sowie beim Sonntags Blick, später dann Newsredaktorin und Produzentin bei der Aargauer Zeitung. Meine vorerst letzte Print-Station war die Wirtschaftsredaktion der Aargauer Zeitung, bevor ich mich beim reichweitenstärksten Online-Titel der Schweiz, bei 20 Minuten, ebenfalls als Wirtschaftsredaktorin, mit dem Online-Virus anstecken liess.

Bei watson.ch war ich von Anfang an dabei: Als Projekt- und Ressortleiterin habe ich das Medien-Startup mit aufgebaut, Content-Partnerschaften ermöglicht und eine der grössten Native-Ad-Kampagnen geleitet. Die Kommunikation im Netz mit eigenen Artikeln, mit Contentpartnern oder als Kuratorin ist meine Kernkompetenz – und meine Leidenschaft.

 

Ich bin eine digitale Immigrantin.

Die Kommunikations-Möglichkeiten des Internets faszinieren und begeistern mich jeden Tag von Neuem. Deshalb und weil ich meine mehrjährigen Erfahrungen aus dem Online- und dem Print-Journalismus weitergeben und weiterentwickeln möchte, habe ich mich auf digitales Storytelling und Online-Content-Strategien spezialisiert.

 

Ich glaube an wirkungsvolle Kommunikation im Internet und an die positiven Auswirkungen der digitalen Revolution auf unsere Gesellschaft.